Freitag, 3. April 2020
| Fastenzeit, Tag 33 von 40

Der Lebenstraum bleibt ein Traum, wenn ich nichts dafür tue, ihn zu verwirklichen. Träume sind Schäume, weiß der Volksmund. Und ich ziehe daraus die Konsequenz, nicht immer nur zu träumen, sondern meine Träume auch zu leben.
Ich werde. Ich will. Denn ich kann.

 

Nicht wissen, ob die Kräfte von heute

 

auch für morgen noch reichen.

 

Aber darauf vertrauen,

 

dass mich nicht überfordert, was kommt.



 

Ich wage zu träumen,

was ich nicht bin

und was ich nicht habe.

Heute wage ich es.

 

 

 

Zehn Grundsätze für meine Fastenzeit

1. Ich entscheide mich freiwillig für eine Aus-Zeit
2. Ich überfordere mich nicht
3. Ich verzichte auf eine lieb gewonnene Gewohnheit
4. Ich prahle nicht mit meinen Fastenaktivitäten
5. Ich achte stärker auf mich selbst
6. Ich wähle im Tagesrhytmus Zeiten der Stille und des Schweigens
7. Ich nehme meinen Atem bewußt war.
8. Ich stelle mich den Fragen des Glaubens und des Lebens, die mir in den Sinn kommen.
9. Ich bin offen für Erfahrungen, die ich mit mir selbst mache.
10. Ich möchte künftig...

 

Quellennachweis:
Udo Hahn: Innehalten - Zeit für mich. Ein Fastenbegleiter.
Erschienen 2005 im Kreuz Verlag, Stuttgart (nicht mehr lieferbar).
© Alle Texte und Fotos: Agentur initiale, Sandhatten. Alle Rechte vorbehalten.
Jede weitere Nutzung der Texte ist nur mit dem schriftlichen Einverständnis der Agentur initiale möglich.

10 Grundsätze für die Fastenzeit

Freitag, 3. April 2020
| Fastenzeit, Tag 33 von 40

Der Lebenstraum bleibt ein Traum, wenn ich nichts dafür tue, ihn zu verwirklichen. Träume sind Schäume, weiß der Volksmund. Und ich ziehe daraus die Konsequenz, nicht immer nur zu träumen, sondern meine Träume auch zu leben.
Ich werde. Ich will. Denn ich kann.

 

Nicht wissen, ob die Kräfte von heute

 

auch für morgen noch reichen.

 

Aber darauf vertrauen,

 

dass mich nicht überfordert, was kommt.



 

Ich wage zu träumen,

was ich nicht bin

und was ich nicht habe.

Heute wage ich es.

 

 

 

Zehn Grundsätze für meine Fastenzeit

1. Ich entscheide mich freiwillig für eine Aus-Zeit
2. Ich überfordere mich nicht
3. Ich verzichte auf eine lieb gewonnene Gewohnheit
4. Ich prahle nicht mit meinen Fastenaktivitäten
5. Ich achte stärker auf mich selbst
6. Ich wähle im Tagesrhytmus Zeiten der Stille und des Schweigens
7. Ich nehme meinen Atem bewußt war.
8. Ich stelle mich den Fragen des Glaubens und des Lebens, die mir in den Sinn kommen.
9. Ich bin offen für Erfahrungen, die ich mit mir selbst mache.
10. Ich möchte künftig...

 

Quellennachweis:
Udo Hahn: Innehalten - Zeit für mich. Ein Fastenbegleiter.
Erschienen 2005 im Kreuz Verlag, Stuttgart (nicht mehr lieferbar).
© Alle Texte und Fotos: Agentur initiale, Sandhatten. Alle Rechte vorbehalten.
Jede weitere Nutzung der Texte ist nur mit dem schriftlichen Einverständnis der Agentur initiale möglich.

10 Grundsätze für die Fastenzeit